Skip to main content

Welche Bohrer für Bohrhammer?

Welche Bohrer für Bohrhammer?

Der Bohrhammer hat die Funktion des Bohrens. Das sagt bereits der Name, doch worauf muss ich beim Bohren in ein Mauerwerk oder in eine harte Betonwand achten? Besonders wichtig ist der richtig eingespannte Bohrer für Bohrhammer, denn nur mit einem passenden Bohrer schaffen Sie das Loch problemlos in die Wand zu bringen. Doch woran erkenne ich welchen Bohrer man verwenden sollte? Wir zeigen Ihnen in diesem Blog-Artikel wie Sie den passenden Bohrer finden.

Bohrer für Bohrhammer - Auswahl

Bohrer für Bohrhammer – Die Auswahl des richtigen Bohrers ist oft gar nicht so leicht.

Für die Bohrhämmer gibt es ein reichhaltiges Angebot an passenden Bohraufsätzen. Das erschwert die Auswahl des richtigen Bohrers immens und schafft teilweise für eine richtige Verwirrung selbst unter den Profi-Handwerkern. Vor allen Dingen ist es aber wichtig zu wissen, welches Material Sie durchbohren wollen, denn davon hängt es ab, welchen Bohrer Sie verwenden sollten. Im Prinzip unterscheiden sich die Bohraufsätze lediglich von ihrem Aufbau, dieser ist aber äußerst wichtig für ein erfolgreiches Bohren. Einige der Bohrer für Bohrhammer sind sehr dünn und zierlich, andere wiederum sind eher grob und breit. Dies ist bereits ein entscheidender Faktor um die verschiedenen Materialien perfekt bearbeiten zu können. Daraus folgt, dass es keine definitive Antwort für den einen Bohrer existiert, sondern es stark abhängig ist vom jeweiligen Einsatzzweck und Material.

 

So ermitteln Sie den richtigen Bohrer für Bohrhammer

Um die richtige Auswahl des Bohrers für den Bohrhammer zu treffen müssen einige Überlegungen vorab gemacht werden und ist defintiv keine leichte Aufgabe. Wie bereits erwähnt müssen wir daher wissen, welchen Untergrund wir bearbeiten müssen, denn nur der Untergrund entscheidet bereits darüber, ob der eingespannte und verwendete Bohrer der richtige oder falsche ist. Oft ist es aufgrund von Putz nicht leicht zu erkennen, was für ein Untergrund sich darunter verbirgt. Aus diesem Grund müssen Sie vermutlich etwas vom Putz abtragen. Idealerweise an einer Stelle, wo man dies nicht direkt erkennt. Auch muss es keine allzu große Fläche sein, denn wir müssen lediglich den darunterliegenden Baustoff kennen.

Bohrer für Bohrhammer - Putz - Klopftest

Bohrer für Bohrhammer – Ein Putz erschwert die Situation. Ein Klopftest hilft.

Eine gute Methode um zu erkennen welches Material sich unter der Tapete oder dem Putz verbirgt, kann man den sogenannten „Klopftest“ machen. Mit ihm kann oft bereits festgestellt werden, ob es bei der Wand oder der Decke um eine eventuelle Leichtbauweise handelt, die aus Gipskarton besteht. Das kann bei der Auswahl des richtigen Bohrer für Bohrhammer bereits gut weiterhelfen.

Stellen Sie jedoch fest, dass es sich um ein massives Mauerwerk handelt, können Sie, wie bereits erwähnt, den Untergrund stellenweise freilegen oder eine Probebohrung machen. Natürlich ist das kein Garant dafür, dass der richtige Bohrer für Bohrhammer gewählt wurde, sondern Sie können anhand des Bohrstaubs erkennen, welches Material sich darunter verbirgt. Die Farbe des Bohrstaubs gibt hier sehr gut Aufschluss darüber.

 

Man unterteilt die Farbe des Bohrstaubs in:

  • roter Bohrstaub – Ziegelmauerwerk
  • weißer Bohrstaub – Kalksandsteinwand
  • grauer Bohrstaub – Betonwand

 

 

Stellen Sie jedoch fest, dass es sich bei der Wand um eine Naturstein handelt, müssen Sie auf jeden Fall einen Hartmetall bestückten Steinbohrer verweden, denn nur er kann relativ leicht durch das harte Material dringen. Mit diesem HM-Bohrer beugen Sie Beschädigungen, wie beispielsweise Abplatzer der Oberfläche, vor. Stellen Sie eine harte Betonwand fest, aufgrund des grauen Bohrstaubs, dann müssen Sie zum Bohren einen Betonbohrer verwenden. Andere Bohrer würden sich sehr schnell abnutzen, was bedeutet, dass die Schneide des Bohrers stumpf wird.

 

Ohne einen Betonbohrer werden Sie das Bohren in Beton nicht schaffen.

 

Worauf ist beim Bohren weiterhin zu achten?

Bohrer für Bohrhammer - Betonbohrer

Bohrer für Bohrhammer – Betonbohrer sind speziell entwickelt und ideal für harten Beton.

Neben der Auswahl des richtigen Bohrer für Bohrhammer und die Ermittlung des Untergrunds ist außerdem noch wichtig zu erwähnen, dass Sie die möglicherweise auftretenden Differenzen beachten. Das bedeutet, dass Sie unbedingt auf die Größe der Bohrer achten, die meist in mm angegeben wird. Es existieren unterschiedliche Größen auf dem deutschen Markt, sodass hier ein reichhaltiges Angebot und fast jede Größe zu kaufen ist.

Bei der Bohrung in das Mauerwerk müssen Sie, abhängig von dem jeweiligen Ergebnis, immer die richtige Größe des Bohrers wählen. Wollen Sie beispielsweise ein Bild aufhängen, dann reicht in der Regel ein dünner Bohrer aus. Soll allerdings ein Regal montiert werden, brauchen Sie definitiv einen dickeren Bohrer um den späteren Dübel problemlos in die Wand einzubringen, wo im Nachhinein die Schrauben reingedreht werden. Auf der Verpackung der Dübel ist immer auch die Größe des jeweiligen Bohrers abgebildet, sodass Sie beim Kauf der Dübel auch bereits wissen, welchen Bohrer Sie nutzen sollten.

 

Welche Bohrer-Aufnahmen gibt es?

Neben den bereits erwähnten wichtigen Eigenschaften eines Bohrers müssen Sie außerdem auf die Aufnahme des Bohrers achten. Es gibt verschiedene Aufnahmen für einen Bohrer. Hier geht es kurz um die Bedeutung von SDS und welche Aufnahmen  die gängigsten sind, damit Sie beim Kauf des Bohrers keinen Fehler machen.

Bohrer für Bohrhammer - SDS-plus

Bohrer für Bohrhammer – SDS-plus Bohrer

Bohrer für Bohrhammer - SDS-max Bohrer

Bohrer für Bohrhammer – SDS-max Bohrer

Das SDS-System wurde 1914 von der Firma Bosch entwickelt um ein einheitliches und einfacheres Stecksystem für die Bohreraufnahme zu haben. Was SDS genau bedeutet, darüber streiten sich die Geister, denn die Bezeichnung dieser Abkürzung hat sich im Lauf der Jahre und vor allen Dingen der Globalisierung ständig verändert. Zu beginn stand SDS für „Steck-Dreh-Sitz“ und sagte bereits das aus, wofür es stand. Denn die Bohrer in einem SDS-Bohrfutter werden durch Reinstecken und leichtes Drehen in das System gesteckt, sodass sie perfekt sitzen. In Zeiten von internationalen Wörtern bedeutet SDS mittlerweile „Special Direct System“. Üblicherweise ist aber lediglich die Abkürzung gängig.

Mit SDS-Bohrern wird bereits eine Vielzahl von Bohrer-Aufnahmen abgedeckt. Doch auch der Hersteller Hilti hat sein eigenes Aufnahmesystem auf dem Markt. Aus diesem Grund sollten Sie genauestens auf die Bohrer-Aufnahme achten, denn SDS-Bohrer passen nicht in Hilti-Maschinen und andersrum.

 

Bohrer für Bohrhammer - Hilti Bohrer

Bohrer für Bohrhammer – Hilti Bohrer

 

Bohrer für Bohrhammer – Fazit

Wenn Sie einige wichtige Punkte beachten finden Sie den richtigen Bohrer für Bohrhammer und können problemlos das Loch in die Wand bohren.

 

Haben Sie noch weitere Fragen oder Anregungen für unseren Blog, dann schreiben uns eine E-Mail oder nutzen Sie das Kommentarfeld.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *